21.03.2016
SV Essel II - SV Lindwedel-Hope   0:1 (0:1)
Derbysieg ohne Glanz
IMG 7058IMG 7089
In einem Spiel auf mäßigem Niveau setzten sich sich die Gäste verdient durch. Lindwedel besaß mehr Spielanteile und hatte auch ein leichtes Chancenplus, unter anderem setzte Marvin Grams kurz vor dem Pausenpfiff einen Foulelfmeter an den Pfosten. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 1:0 für den SVLH. Christian Schmidt hatte nach zwölf Minuten für das "Tor des Tages" gesorgt. Die Hausherren, bei denen fünf Stammspieler fehlten, hielten kämpferisch gut dagegen, hatten auch durchaus Möglichkeiten und hätten mit etwas Glück ein Remis erzielen können. Allerdings sprang der Schuss von Johannes Sperber von der Unterkante der Latte ins Feld zurück (73.)
(Quelle: WZ-Bericht vom 21.03.2016)

13.03.2016

SV Lindwedel-Hope - SV Ciwan Walsrode   0:2  (0:1)
Unglückliche Heimniederlage für den SVLH
IMG 6920IMG 6978

Am vergangenen Sonntag hatte der SVLH den Tabellennachbarn SV Ciwan Walsrode zu Gast. Beide Mannschaften hatten vor der Partie noch gute Chancen in das Aufstiegsrennen einzugreifen. Mit 0:2 (0:1) unterlagen die Lindwedeler unglücklich den Gästen aus Walsrode.
Zu Beginn testeten beide Teams intensiv ab und scheuten keinen Zweikampf. Erste Chancen blieben ungenuntzt, bis zur 20. Minute. Ein abgefälschter Ball sprang Julian Thomas an die Hand, es gab einen nicht eindeutigen Strafstoß für Ciwan Walsrode. Rüstem Ersu war dies egal, er verwandelte sichr zur Gästeführung.
Lindwedel fuhr nun bissig und zielstebig Angriff um Angriff auf das Tor der Walsroder. Marvin Grams traf per Seitfallzieher den Pfosten, Niklas Minke köpfte knapp über das Tor und Tobias Borchers verfehlte den Gästekasten haarscharf.
So wechselten beiden Teams die Seiten mit der Gästeführung von Ciwan.
In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, Lindwedel rennt an und Ciwan verteidigt gekonnt und mit dem Quentchen Glück. Einen Freistoß von Dennis Koglin hält der Gästekeeper im letzten Moment, den Kopfball von Marvin Grams kratzt der Torwart von der Linie, der Schuss von John Pietsch verfehlt ebenfalls das Ziel. Das Heimteam aus Lindwedel musste sich einen Vorwurf bei vollem Einsatz gefallen lassen, eben dass die letzte Zielstrebigkeit vor dem Tor noch fehlte. Eine Aufgabe für die Trainingsarbeit in den nächsten Wochen.
So kam es wie es kommen musste. Ciwan nutzte einen Lindwedeler Fehlpass im Aufbauspiel clever zum schnellen Konter, den Cengez Kamaci kurz vor Schluss per Heber zum 0:2 Endstand vollendete. 
Eine insgesamt unglückliche Niederlage für das Heimteam gegen clevere und spielstarke Gäste.

28.02.2016
SV Lindwedel-Hope - SG Wintermoor  2:1 (2:1)
Erster Heimsieg im neuen Jahr
IMG 6816
Mit 2:1 gewnn der SVLH am vergangenen Wochenende verdient gegen die SG Wintermoor in der Fusßball-Kreisliga. Das Team von Christian Kammann und Björn Horstmann setzte dabei zu Beginn der Partie den Matchplan eins zu eins um und machte enormen Druck auf den Gast aus Wintermoor. Folgerichtig erzielten Nikals Minke per Kopf (10. Minute) und Marvin Grams überlegt vorm Tor (20. Minute) die schelle 2:0 Führung. Auf diesem Niveau hätten die Lindwedeler die abstiegsbedrohten Wintermoorer souverän auf Distanz halten können. Doch bei schönstem Fußballwetter gaben die Hausherren unverständlich das Heft desn Handelns nach der Führung aus der Hand und Wintermoor bedankte sich mit dem sehenswerten Anschlusstreffer zum 2:1 durch Julian Jordan (42. Minute). Mit diesem Ergebnis wechselten beide Teams die Seiten. In der zweiten Halbzeit verwalteten die Lindwedeler die knappe Führung und verpassten bei guten Chancen von Lucas Minke sowie Marvin Grams die Vorentscheidung. So blieb es bis zum Schlusspfiff spannend, der Sieg war dem SVLH jedoch nicht mehr zu nehmen. 

SV Lindwedel-Hope - SV Hodenhagen 0:0 (0:0)
Rückrundenauftakt mit Remis

SVLH-SVH

Der SVLH und der SV Hodenhagen trennen sich im Nachholspiel am 07.01. mit 0:0.
In einem von der ersten bis zur letzten Minute kampfbetonten Spiel blieben spielerische Leckerbissen noch Mangelware. Da das Wetter den Platz in Lindwedel entsprechend aufgeweicht hatte, war dies auch nicht anders zu erwarten. Das Spiel war ein Unentschieden der besseren Art, da die Spannung bis zum Schlusspfiff hoch war und die Zuschauer immer das Gefühl hatten, dass hier einer der Mannschaften noch der "Lucky Punch" gelingen könnte. Die größte Chance auf SVLH Seite besaß Marvin Grams in der ersten Hälfte, als er einen Pass in den gegnerischen Strafraum schnell verarbeitete und aus der Drehung nur knapp verzog. Auf Seiten der Hodenhagener hatte Sascha Rose gegen Spielende die vielversprechendste Möglichkeit, als er von außen allein auf SVLH-Keeper Ivan Pavić zustürmte, dieser ihm jedoch gekonnt den Ball vom Fuß nahm. Nun heißt es für beide Teams: schnell den richtigen Rhythmus finden, um eine erfolgreiche Rückrunde zu spielen. 

SV Bothmer-N. - SV Lindwedel-Hope 0:4 (0:1)
Einzug in die nächste Pokalrunde
Pokal Achtelfinale
Dem Tauwetter zum Trotz konnte das Pokalderby in Bothmer stattfinden. Beide Teams befinden sich mitten in der Rückrundenvorbereitung, sodass die Partie als erste Standortbestimmung dienen konnte. Unser Team setzte sich in einem von beiden Seiten engagierten Pokalspiel letztlich verdient mit 4:0 (1:0) durch und trifft damit im Viertelfinale, am Ostermontag, auf den SV Schwarmstedt. Kapitän Kersten Brockmann brachte seine Mannschaft mit seinen Treffern vor und nach der Halbzeitpause mit Wucht auf die Siegerstraße, John Pietsch sehenswert aus der Distanz und Marvin Grams mit dem Endstand.

SV Lindwedel-Hope - SV Esperke 8:1 (3:1)
Erfolgreicher Test für den SVLH

IMG 6553 Kopie
Bei schönstem Winterwetter nutzten die benachbarten Vereine SV Lindwedel-Hope und der SV Esperke die Chance zum Fußballtestspiel in Lindwedel. Dieses gewannen die Hausherren am Ende souverän mit 8:1 (3:1). Das neue Trainerteam Christian Kammann und Björn Horstmann konnte dabei allen aktuell in der Vorbereitung stehenden Spielern Einsatzzeit geben, eine willkommene Abwechslung zur intensiven Trainingsarbeit. Ein Grund für den deutlichen Spielausgang ist sicher auch, dass das Esperker Team von Dirk Hasenpusch erst einen Tag zuvor in die Vorbereitung gestartet ist.
Die Torfolge: 1:0 Daniel Kutsche, 2:0 Jannek Henneberg, 2:1 Tobias Rüffert, 3:1 Daniel Kutsche, 4:1 Marvin Grams, 5:1 Marvin Grams, 6:1 Eigentor, 7:1 Marvin Grams, 8:1 Christian Schmidt

FG Vethkampen -SV Lindwedel-Hope 1:2 (0:1)

Sieg zum Start in die Rückrunde

1-0 von Marcel Sidwinski

Eine mannschaftlich gute Leistung brachte dem Gast die drei Punkte. Auch wenn der Sieg völlig verdient war, gab es Momente, die das Spiel zu Gunsten der Gastgeber hätten entscheiden können. Nur den kapitalen Paraden von Pascal Locker, der in der 4. und 7. Minute in 1 gegen 1 Situationen souverän rettete, hatten die Lindwedeler zu verdanken, dass man nicht einem Rückstand hinterher laufen musste. Nach einer Ecke von Jasper Thomas brachte Marcel Sidwinski per Kopf, mit seinem ersten Tor  für Hoper, die Führung. Kurz vor der Halbzeit konnte der eingewechselte Pascal Hölscher diese noch ausbauen, leider verfehlte sein Schuss knapp das Tor. In der zweiten Halbzeit kontrollierten die Gäste das Geschehen auf dem Platz, ließen den Gastgeber kommen und warteten auf die Konter. Man erspielte sich einige sehr gute Torchancen, leider wurden diese entweder kläglich vergeben oder wurden von dem Torwart in unmöglichen Situationen noch pariert (nach genauen Schüssen von Louis Engelbrecht). In der 79. Minute krönte Niklas Minke seine sehr gute Leistung mit dem 2. Tor für die Gäste. Angespielt von Louis Engelbrecht spielte Niklas den Torwart aus und schieß den Ball mit voller Kraft ins Tor. Als ein Spieler aus Vethkampen in der 80. Minute mit einer gelb-roten Karte vom Platz gehen musste, schien alles gelaufen zu sein. Leider eine Unaufmerksamkeit in der sonst stabilen Abwehrreihe ermöglichte den Anschlusstreffer in der 89. Minute. Die Gastgeber versuchten noch den Ausgleich zu erzielen, der wäre aber, nach dem Verlauf des Spieles, unverdient.
Es spielten: Pascal Locker, Rouven Runge, Marcel Sidwinski, Björn Horstmann (ab 55. Jan Sadowski), Lucas Minke, Niklas Minke, Louis Engelbrecht, Denis Koglin, Eduard Schmidt, Jasper Thomas, Marvin Grams (ab 30. Pascal Hölscher, ab 55. Minute Marvin Grams, ab 80. Minute Patrick Magers)
Zum letzten Punktspiel in diesem Jahr kommt am Sonntag die Mannschaft aus Bad Fallingbostel nach Lindwedel. Schon das Pokalspiel, dass vor drei Wochen von Lindwedel mit 4:3 gewonnen wurde, zeigte, dass es kein Spaziergang sein wird und man wird wieder alles geben und die beste Leistung abrufen müssen, um als Sieger vom Platz zu gehen.
Adam Erdmann

SV Munster - SV Lindwedel-Hope 2:2 (2:1)

Unentschieden nach einem 0:2 Rückstand

Wenn man den 0:2 Rückstand in Betracht zieht, könnte man mit dem Unentschieden in Munster zufrieden sein. Aufgrund der Überlegenheit und vielen Torchancen in der 2. Halbzeit hätte der Gast aber drei Punkte verdient. Allgemein präsentierten beide Mannschaften ein ansehnliches Spiel das auf einem guten Kreisliganiveau stand. Es fing mit sehr guten Chancen auf beiden Seiten an. In der 3. Minute rettete Marcel Sidwinski die Gäste vor einem Gegentor. Er klärte auf der Torlinie stehend für den schon geschlagenen Lindwedeler Torwart. Im Gegenzug stand Robin Jacob in der 4. Minute alleine vor dem Torwart aus Munster, der allerdings glänzend agierte und das 0:0 hielt. Am Anfang des Spieles hatten die Spieler aus dem Südkreis einige Probleme auf dem Kunstrasenplatz, die von dem Gastgeber gekonnt ausgenutzt wurden. In der 10. Minute schickten sie ihren Torjäger Sven-Oliver Morche in die Schnittstelle der Gästeviererkette und es stand 1:0. Im Gegenzug hatten die Lindwedeler einige gute Möglichkeiten zum Ausgleich, leider blieben sie ungenutzt. In der 35. Minute fiel das 2:0. Pascal Locker agierte zuerst sehr gut und konnte klären, der Nachschuss fand aber den Weg ins Tor. In der 42. Minute setzte sich Robin Jacob gegen einen Abwehrspieler und den Torwart durch und erzielte den Anschlusstreffer. In der 2. Halbzeit stellten die Lindwedeler ihre Aufstellung auf zwei Stürmer um, was schon in der 47. Minute belohnt wurde. Marvin Grams spielte seinen Gegenspieler um und lies dem Torwart keine Abwehrchance. Ab diesem Moment lief das Spiel nur in eine Richtung. Die Gastgeber beschränkten sich auf die Defensive und einige Konter. In regelmäßigen Zeitabständen hatten die Gäste gute Chancen das Siegtor zu erzielen. Leider verfehlte der Ball entweder das Tor knapp  (nach Schüssen von Robin Jacob, Louis Engelbrecht), wurde vom Torwart gehalten (Niklas Minke, Robin Jacob, Marvin Gramms) oder traf den Pfosten (Niklas Minke).

Der Punkt in Munster war auf jeden Fall verdient und man kann vor allem auf die Leistung der Gäste sehr stolz sein. Es gab keinen Spieler, dem man nicht eine gute bis sehr gute Leistung bescheinigen kann.

Es spielten: Pascal Locker, Lucas Minke, Julian Thomas, Jan Sadowski, Marcel Sidwinski, Niklas Minke (22. Minute Marvin Grams), Louis Engelbrecht, Dennis Koglin, Jasper Thomas (50. Minute Niklas Minke), Eduard Schmidt, Robin Jacob

Am nächsten Sonntag spielt man wieder auswärts und wird sich mit der Mannschaft aus Vethkampen messen.

Adam Erdmann

SG Wintermoor - SV Lindwedel-Hope 1:6 (0:3)

Fünf Kopfballtore entscheiden das Spiel

Bei dem Aufsteiger aus Wintermoor präsentierten sich die Gäste aus Lindwedel von Ihrer besten Seite. Sie bestimmten von Anfang an das Spiel, waren sehr effektiv und ließen keine Zweifel daran, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Das Spiel war quasi schon nach 18 Minuten entschieden. Zu dieser Zeitpunkt führte der Gast schon mit 3:0. Das erste Tor erzielte Julian Thomas nach Ecke von seinem Brüder Jasper schon in der 3. Minute. Vier Minuten später eine Hereingabe von Dennis Koglin köpfte Louis Engelbrecht zum 0:2. In der 18. Minute der nächste Freistoß, die nächste Hereingabe von Dennis Koglin und Louis Engelbrecht erhöhte wieder mit dem Kopf zum 0:3. Die drei Tore schockten den Gastgeber, der sich davon bis zur 90. Minute nicht erholte. Die Lindwedeler hatten noch vor der Halbzeit einige ungenutzte Chancen das Ergebnis zu erhöhen, Wintermoor kam erst in der 45. Minute zu seiner ersten großen Möglichkeit. Einen Freistoß aus 18 Meter konnte Torhüter Pascal Locker noch an den Pfosten umleiten. Kurz nach der Pause hatten die Platzherren eine große Gelegenheit, die vielleicht das Spiel hätte verändern können. Ein Kopfball verpasste aber das Tor sehr knapp. Als Louis Engelbrecht in der 48. Minute mit seinem 3. Tor das 0:4 erzielte, war es allen klar, heute kann es nur einen Sieger geben. Die Lindwedeler standen hinten sicher, ließen die Spieler aus Wintermoor kommen und konterten sehr gefährlich. In der 74. Minute eine Flanke von Niklas Minke landete auf dem Kopf vom kurz davor eingewechselten Marvin Grams und es stand 0:5. Eine kleine Unaufmerksamkeit in der 85. Minute ermöglichte dem Wintermoorer Torjäger und Spielertrainer Markus Diers den Ehrentreffer. In der 90. Minute machte Marvin Grams den halben Dutzend voll, indem er eine maßgenaue Flanke von Louis Engelbrecht zum 1:6 Endstand rein köpfte.

Die Aufstellung vom Spiel in Wintermoor:

Pascal Locker - Niklas Minke, Björn Horstmann (65. Marvin Grams), Julian Thomas, Eduard Schmidt - Steffen Fricke (46. Ruben Engelbrecht), Louis Engelbrecht, Jasper Thomas, Dennis Koglin, Kersten Brockmann - Robin Jacob

In der nächsten Woche muss SV Lindwedel-Hope zum nächsten Auswärtsspiel nach Munster fahren, wo die Aufgabe auf jeden Fall viel schwieriger sein wird. Trotzdem man hofft auf die Fortsetzung der sehr guten Auswärtssiegesserie.

Adam Erdmann

Drei Tore von Louis Engelbrecht entscheiden das Pokalspiel

Ein interessantes Pokalspiel mit sieben Toren boten die beiden Mannschaften den zahlreichen Zuschauern in Lindwedel. Die Gastgeber hatten anfangs einige Probleme ins Spiel zu kommen. Zu viele Fehlpässe, zu wenig Bewegung und schlechte Abstimmung prägten die Anfangsminuten. Für diesen Fehlstart wurde man auch in der 20. Minute bestrafft. Eine Konter der Gäste führte zum 0:1 Rückstand. Dieses Gegentor wirkte wie ein Weckruf für die Lindwedeler. Von Minute zur Minute fand man besser ins Spiel und die Spielzüge wurden kontrollierter. Ein Schuss von Dennis Koglin landete am Pfosten der Fallingbosteler. In der 35. Minute eine Freistoßflanke von dem selben Spieler landete auf dem Kopf von Louis Engelbrecht, der den Ausgleich erzielte. Bis zur Halbzeit konnte keine der Mannschaften nachlegen. Kurz nach dem Wiederanpfiff wieder ein Schock für die Heimmannschaft. Eine schnelle Aktion über die rechte Seite und eine genaue Hereingabe nutzten die Gäste zur erneuten Führung. Es dauerte fast 20 Minuten bis man den Rückstand wieder egalisieren konnte. Es war das schönste Tor des Tages. Nach einem Volleyschuss des 18-jährigen Kai Kösling aus zwanzig Meter landete  der Ball unhaltbar unter der Latte im Tor. Als ein paar Minuten später wiederum Louis Engelbrecht nach Flanke von Jasper Thomas zu der ersten Lindwedeler Führung den Ball rein köpfte, schien das Spiel entschieden zu sein. Leider eine Unaufmerksamkeit und Ungeschicklichkeit der Hintermannschaft im 16 Meter Raum verursachten einen Straffstoß für die Gäste, die man zum Ausgleich nutzte. Danach haben beide Mannschaften nach der Entscheidung gesucht. Mehr Glück hatten aber die Lindwedeler. In der 85. Minute nach einem Handspiel im Straffraum zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt. Louis Engelbrecht nutzte dies zu seinem 3. Tor in dem Pokalkrimi. Von diesem Rückschlag erholten sich die Gäste nicht mehr. Dank des Sieges kamen SV Lindwedel-Hope unter die letzten acht Teams im Wettbewerb.  

Am nächsten Samstag gibt es wieder ein Punktspiel. Man fährt zum Aufsteiger nach Wintermoor, wo man die letztjährige Niederlage im Pokalspiel wieder gutmachen möchte.

Adam Erdmann